Skip to content

Zur Demokratie

5. März 2013

Hier mein Leserbrief an die Redaktion vom Mitternachtsruf zu deren Artikeln „Die endzeitliche Schlüsselrolle der Demokratie“ und „Die Göttin Demokratie“, in dem es u.a. heißt: „Aber wenn wir das System aus einer biblischen Perspektive analysieren, müssen wir zu dem Schluss kommen, dass die Demokratie, wie gut sie auch sein mag, den Antichrist hervorbringen wird.“

Der breite und der schmale Weg

„Geht hinein durch die enge Pforte! Denn weit ist die Pforte und breit der Weg, der zum Verderben führt, und viele sind, die auf ihm hineingehen. Denn eng ist die Pforte und schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind, die ihn finden.“ (Matthäus 7:13+14)

Es freut mich, dass ihr den Mut hattet euch im Mitternachtsruf (Ausgabe 03/2013) kritisch mit dem Thema „Demokratie“ auseinanderzusetzen. Leider gehen auch eine Reihe von Kirchen- und Freikirchenvertreter den breiten Weg des sogenannten „demokratischen Konsens“.

Erst im November äußerte sich auf einer Brüdertagung einer der Redner kritisch über Aussagen von Dr. Emil Dönges (den ich als Bibellehrer sehr schätze), der nach Abschaffung der Monarchie in Deutschland 1918 ausführte, dass nun der Tyrannei Tür und Tor geöffnet sei. Er sollte Recht behalten.

Bereits Friedrich Schiller sagte im Demetrius „Die Mehrheit? Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen’gen nur gewesen. Der Staat muss untergehen, früh oder spät, wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet.“

Die Wahrheit ist in der gegenwärtigen Welt nicht mehrheitsfähig. Aber die Wahrheit macht frei! (siehe Johannes 8:32!) Der HERR JESUS CHRISTUS spricht: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich.“ (Johannes 14:6)

Johann Albrecht Bengel sagte einmal: „Die Mehrheit der Stimmen muss man zwar gelten lassen; doch geht es nicht immer gut dabei.“ Wie wahr! Der Mainstream (Hauptstrom) erweist sich meist als Sackgasse. Lebendige Fische schwimmen gegen den Strom – hin zur Quelle, wo das Wasser am reinsten und frischsten ist!

Derjenige, der uns die Quelle des Lebens ist, sagt: „Wenn nun der Sohn euch frei machen wird, so werdet ihr wirklich frei sein.“ (Johannes 8:36) Wir sind dann nicht mehr mitgerissen mit dem Hauptstrom ins antichristliche Verderben, sondern herausgerissen aus der Welt bis wir bald auch von ihr fortgerissen und zu IHM hin entrückt werden (1.Thessalonicher 4:17).

Evangelist Christian Bärthel, Ronneburg

PS: Die Auswüchse der Demokratie – oder sollte man Dämonenkratie (Dämonenherrschaft) sagen? – fördern die Freiheit zur Sünde, bekämpfen aber das Bekenntnis zur Wahrheit.

So wurde ich für das Zitieren von Bibelworten, die Benennung historischer und faktischer Tatsachen und für meine berechtigte Kritik an Personen des öffentlichen Lebens verurteilt; für meinen Wunsch, dass das Gericht künftig keine weiteren Straftaten begehen möge, folgte eine weitere Verurteilung. Ein öffentlicher Gottesdienst wurde mir verboten; Gastwirten wurde mit Konzessionsentzug gedroht, wenn sie uns zu einem Gottesdienst versammeln lassen… und dies alles nicht etwa in Nordkorea, China oder einem islamischen Staat, also Länder, die für die Verfolgung von Christen bekannt sind, sondern in der Bundesrepublik Deutschland.

In der Bibel heißt es: „Wir warten aber auf einen neuen Himmel und eine neue Erde nach seiner Verheißung, in denen Gerechtigkeit wohnt.“ (2. Petrus 3:13)

Advertisements

From → Texte

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: