Skip to content

Die Heuchelei der westlichen Welt

22. März 2014

Immer wieder fordert die sogenannte westliche Welt mehr Demokratie und die Einhaltung von Menschenrechten usw. Doch wenn dann wirklich mal das Volk entscheidet, wie beim Referendum in der Schweiz gegen eine zügellose Einwanderung und auf der Krim mit über 90% für den Anschluss an Russland, ist die Aufregung darüber groß.

Sofort spricht man von Sanktionen und spielt sich als Weltpolizist auf, ohne einfach mal die Entscheidungen der Menschen und deren Schutzbedürftigkeit zu respektieren.

Über die Inhaftierung chinesischer Dissidenten ist man empört, sperrt aber gleichzeitig in der BRD Andersdenkende bis zu zwölf Jahre für Meinungsäußerungen hinter Gitter.

Die Medien speien Gift und Galle, weil der türkische Ministerpräsident Erdogan den Kurznachrichtendienst Twitter in seinem Land sperren ließ. Dabei braucht man in Deutschland nur mal nach mir googlen und erhält den Hinweis, wie viele Ergebnisse „aus Rechtsgründen“ entfernt wurden. Ich durfte ja kürzlich noch nicht mal eine Kleinanzeige in einer Zeitung schalten, in der auf meine Seite donnerruf.wordpress.com hingewiesen werden sollte.

Auf dieser veröffentliche ich überwiegend Betrachtungen aus biblischer Sicht und erwähne auch Tatsachen, die den Demokratie-Heuchlern wohl unangenehm sind. Die Erwähnung dieser Fakten wäre ja nicht mehr notwendig, wenn die Systemvertreter endlich ihre Verfolgungsmaßnahmen einstellen würden. Sie liefern aber täglich neue Gründe, die den Wunsch nach Überwindung der unhaltbaren Zustände nur noch verstärken.

Vorhin fand ich in meinen Nachrichten den Brief einer Frau an ‚Hosenanzug-Mutti’ (Anmerkung für ausländische Leser: In Deutschland wird Frau Merkel tatsächlich sowohl als „Hosenanzug“ als auch noch öfter liebevoll als „Mutti“ bezeichnet – obwohl sie gar keine Kinder hat – auch so eine Merkwürdigkeit im Land):

 

„Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel
Bundeskanzleramt
Willy-Brandt-Straße 1
10557 Berlin


Bielefeld, den 18.03.2014

 

Sehr verehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel,

ich schreibe Ihnen mit dem heutigen Tag, um Ihnen meine maßlose Wut über Ihren Führungsstil kundzutun.

Die derzeitig angespannte Lage in der Ukraine betrifft mich als Bürger nicht in einem Ausmaß, welches es rechtfertigen würde, einen Krieg mit Russland heraufzubeschwören. Ihre Einmischung in diesen Konflikt, im Namen Ihres Volkes, ist eben nicht im Sinne des Selbigen. Sie vertreten mit Ihrem Engagement die Interessen der USA zu Gunsten einer gewollten NATO-Osterweiterung.

Als Bürger dieses Landes habe ich in den letzten 25 Jahren weder eine Angst vor Russland verspürt, noch habe ich die zwingende Notwendigkeit für eine Osterweiterung der Nato, bis an die Grenzen Russlands erkennen können. Wie Sie mir als Bürger, die von Ihnen als notwendig erachteten Sanktionen gegen Russland erläutern wollen, bleibt mit Spannung abzuwarten.

Auch finde ich Ihr Demokratieverständnis in Bezug auf den Umsturz in der Ukraine sehr fragwürdig. Während Ihnen doch in Deutschland, eine Partei wie die AfD, welche mit beiden Beinen auf dem Boden des Grundgesetzes steht und demokratisch legitimiert ist, Unbehagen bereitet, feiern Sie den Umsturz einer frei gewählten Regierung in der Ukraine, welche unter Mitwirkung einer rechtsextremen, antisemitischen und extrem nationalistischen Oppositionskraft, stattfand. Sie zeigen mit Ihrem Wohlwollen, dass extremistische Kräfte bei Ihnen durchaus Sympathien hervorrufen, wenn Sie Ihnen beziehungsweise den Interessen der USA dienlich sind.

Niemals wurde mir eine so unglaubliche und gleichermaßen scheinheilige Doppelmoral bewusst, wie dieser Tage. In welcher unglaublichen Art und Weise Sie bereit sind, Millionen Europäer im Falle eines Krieges, den niemand will, auszuliefern und zu opfern, zeigt, mit welcher Ignoranz Sie jegliche wahren Interessen Ihrer Bevölkerung ignorieren und mit Füssen treten. Sie stellen sich unverkennbar in die Dienste der USA.

Das Vorgehen der Russen in der Ukraine ist völlig legitim und angemessen. Russland hat das gleiche Recht, seine militärischen Stützpunkte und den russischen Bevölkerungsanteil auf der Krim zu schützen, wie Sie es den USA als Grundrecht auf der ganzen Welt zugestehen würden. Auch hier messen Sie natürlich mit zweierlei Maß. Ich schäme mich als Deutscher, in der Welt von Ihnen repräsentiert zu werden. Sie treffen Ihre Entscheidungen nicht im Namen Ihrer Auftraggeber, den Bürgern, nein Sie treffen Ihre Entscheidungen im Namen der USA und verschiedener Lobbys.

Ich fordere Sie hiermit auf, den Volkswillen zu erkennen und umzusetzen. Kein Krieg, keine Sanktionen, keine Einmischung in russische oder ukrainische Angelegenheiten. Darüber hinaus fordere ich Sie auf, die USA zur Unterzeichnung eines Friedensvertrages und der Wiederherstellung unserer Souveränität, aufzurufen. Wir sind nicht die USA, wir sind nicht die Erfüllungsgehilfen für die Interessen der USA und wir sind nicht die Leibeigenen der USA.

Auch wäre es an der Zeit, die deutschen Goldreserven aus den USA nach Deutschland zurück zu holen, und dem Volk sein Eigentum zurück zu geben. Auch möchte ich nicht, dass Sie für mich das TTIP Abkommen unterschreiben. Ich möchte keine Schuldenhaftung für die Misswirtschaft anderer Staaten, keine Haftung für extrem risikobereite Banken, keine Haftung für die soziale Absicherung aller europäischen Arbeitssuchenden, keine unbegrenzte Zuwanderung, kein Bildungsplan 2015, etc. Ach ja, bevor ich es vergesse, bitte rufen Sie doch unsere offenen Target2 Forderungen ab, damit wir unsere Staatsschulden begleichen können, und den Anstieg des Kindergeldes an die Entwicklung der Diäten in Deutschland koppeln können. Vertreten Sie das Volk, statt es zu treten !!“

 

Ergänzend dazu passen die klaren Ausführungen von Magister Ewald Stadler über das Referendum auf der Halbinsel Krim, die übrigens seit 1783 Teil des Russischen Reiches war, bis sie 1954 durch den Ukrainer Nikita Chruschtschow, nachdem er in der UdSSR Parteichef wurde, an die Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik angegliedert wurde, was damals an sich nicht viel ausmachte, da dies innerhalb der Sowjetunion geschah. Nach dem Zusammenbruch der SU ist es absolut völkerrechtskonform, dass nun die Einwohner der Krim selbst über ihr Schicksal entschieden haben.

https://www.youtube.com/watch?v=AoouMLNZfxA

Zu dieser Entscheidung kann ich nur gratulieren! https://www.youtube.com/watch?v=0RCBiT03bz8

Gott segne Russland und bewahre uns vor den Aggressoren der NATO, denen es nicht gelingen darf einen weiteren Krieg anzuzetteln!

Mehr zum Thema auch hier: http://abger79.blogspot.de/2014/03/deutschland-als-permanenter.html?zx=1820d0485f59e49

Mit herzlichen Grüßen, Euer Christian Bärthel – ab April wieder im Land

 

Advertisements

From → Texte

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: