Skip to content

Einwendungen gegen Anklage

1. August 2015

An

Amtsgericht Nürnberg
Fürther Straße 110
90429 Nürnberg

Ronneburg, 01.08.2015

Einwendungen gegen die Eröffnung des Hauptverfahrens
Akten- / Geschäftszeichen: 432 Ds 405 Js 46436/15 Ihr Brief vom 30.07.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute erhielt ich den Brief aus Ihrem Hause samt der Anklageschrift der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth. Diese Anklage ist einfach absurd.

Mein kleines Gedicht – welches an sich bereits unter die Freiheit der Kunst fällt – bringt exakt zum Ausdruck, was korantreue Muslime nicht nur glauben, sondern tausendfach umsetzen.

Die Behauptung der Staatsanwaltschaft „Der Angeschuldigte wusste, dass die getätigten Behauptungen nicht zutreffen…“ ist also falsch, da ich davon ausgehe, dass die Behauptungen zutreffend sind, wie man ja am Handeln fundamentalistischer Muslime sieht.

Meine Aussage steht nicht isoliert im Raum, sondern nimmt Bezug zu Zitaten aus dem Koran, also dem heiligen Buch der Muslime, in der zur Ermordung – explizit zur Enthauptung – von Ungläubigen bzw. Andersgläubigen aufgerufen wird.

Hier noch so ein Zitat aus dem Koran: „Und wenn Ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis Ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt.“ (Sure 47, Vers 4)

Wo korantreue Moslems die Macht übernehmen, wird dies praktiziert. Mir steht es nicht zu, ihnen abzusprechen Muslime zu sein. Die islamistischen Kreise beziehen sich auf den Koran und ich weiß von keinem islamischen Gelehrten, dass er Koranverse als Irrlehre bzw. Verführung verworfen hätte.

Von daher besteht eine Gefahr für all jene Länder, die in einer falsch verstandenen Toleranz unzählige Moslems einwandern lassen. Wer dem Feuer gegenüber tolerant ist und es brennen lässt, der könnte verbrennen. Wer Gift gegenüber tolerant ist und es trinkt, kann sterben. Und wer Muslimen gegenüber tolerant ist, könnte von einigen unter ihnen getötet werden.

In meinem Gedicht wird nicht behauptet, dass alle Muslime dies tun würden – aber es zeigt die Möglichkeitsform auf – es zeigt eine reale Gefahr auf. Wenn nun hierzulande statt die Gefahr zu bekämpfen, derjenige verfolgt wird, der vor ihr warnt, stimmt etwas nicht mehr.

Anbei eine Sammlung von Koran-Befehlen zu Gewalt, Kampf, Allmacht… Ich hoffe, sie öffnen Ihnen die Augen darüber, mit was wir es beim Islam zu tun haben.

Meine Kritik ist also keine unbegründete Schmähung, sondern zeigt anhand der Wurzel des Islam eine Gefahr auf, die von Anhängern dieser antichristlichen Religion ausgeht. Dabei verachte ich keinesfalls die Menschen, die dieser Irrlehre anhängen, sondern bete vielmehr für sie, damit sie aus diesem Fallstrick des Teufels befreit werden und zur Erkenntnis der Wahrheit des Evangeliums Jesu Christi gelangen.

Auf meiner Seite https://donnerruf.wordpress.com finden sich noch weitere sachliche Auseinandersetzungen mit dem Islam. Damit Sie sehen, aus welcher biblischen Begründung heraus ich zur Schlussfolgerung komme, dass es sich bei dieser Religion um eine antichristliche Irrlehre handelt, lesen Sie bitte den Beitrag vom 01.01. diesen Jahres!

Eine Auseinandersetzung zwischen verschiedenen Religionen sollte in Wort und Schrift offen erfolgen können (steht auch unter dem Schutz von Artikel 4 Grundgesetz) und hat nach meiner Überzeugung nichts vor einem weltlichen Gericht zu suchen.

Ein in der Ideologie des Islam Gefangener wird sich wohl nicht durch Koranverse herabgewürdigt bzw. gekränkt fühlen – auch nicht durch ein diese Inhalte ausdrückendes Gedicht wie meines. Auch ist das Gedicht – welches im Zusammenhang mit Koranzitaten veröffentlicht wurde – nicht geeignet den öffentlichen Frieden zu stören, vielmehr soll es zur Erhaltung des öffentlichen Friedens dienen. Mit diesem ist es nämlich schnell vorbei wenn nicht zusammenpassende Kulturen aufeinanderprallen. Die Realität zeigt es.

In der Hoffnung, dass die Vernunft siegt und die vorgebrachten Einwendungen dazu führen, dass gar nicht erst ein Hauptverfahren eröffnet und die Anklage vom Gericht zurückgewiesen wird, verbleibe ich mit freundlichen Grüßen,

Christian Bärthel

Advertisements

From → Texte

One Comment

Trackbacks & Pingbacks

  1. Terminverschiebung in Nürnberg | donnerruf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: