Skip to content

DAS VOLK STEHT AUF…

29. August 2015

– weil wir gegen Glaubenskriege auf deutschem Boden sind – die Ereignisse in Suhl mahnen uns!
– weil wir als Deutsche nicht zur Minderheit im eigenen Land werden wollen – wenn von 82 Millionen Menschen im Land ca. 60 Millionen Deutsche pro Paar im Durchschnitt nur je ein Kind bekommen, von den ca. 22 Millionen Ausländern bzw. Personen mit ausländischen Wurzeln jedoch jeweils drei bis vier Kinder geboren werden, wäre es in spätestens zwei Generationen soweit!
– weil wir nicht tatenlos zusehen wollen, wie durch eine gezielt herbeigeführte Überfremdungspolitik jahrzehntealte Pläne zur Zerstörung Deutschlands realisiert werden – wer es genau wissen will, braucht nur im Netz nach Hooton, Nizer, Kaufman, Morgenthau und Coudenhove-Kalergi suchen!
– weil wir endlich wieder Herr im eigenen Haus sein wollen und die US-Vasallen in Bund und Ländern, die uns nur in unnötige Kriege und Krisen verwickeln, abgewickelt gehören – auch Waffenexporte aus Deutschland müssen gestoppt werden, da sie mitverantwortlich sind für Flüchtlingsströme und damit verbundenes Leid!
– weil wir nicht wollen, dass unsere Sozialsysteme zusammenbrechen – eine Hilfe zur Selbsthilfe vor Ort halten wir für weit besser als das Sozialamt der ganzen Welt zu sein und uns die Bürgerkriege der verschiedenen Völkergruppen ins Land zu holen!

Deshalb – gehen Sie mit uns auf die Straße!

► WIR LIEBEN GERA – Demo am Samstag, den 19. September 2015, Treffpunkt ab 18:30 Uhr am Kultur- und Kongresszentrum Gera, Beginn 19 Uhr

► GIDA Bundesverband – Demo am Samstag, den 26. September 2015, ab 15 Uhr auf dem Augustusplatz in Leipzig

► THÜGIDA – Demo am Montag, den 28. September 2015, ab 18:30 Uhr auf dem Markt in Ronneburg – mit dem bekannten Liedermacher Frank Rennicke

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

kürzlich berichtete mir eine junge Frau, dass sie und ihre erst dreizehnjährige Tochter von Ausländern in Ronneburg sexuell belästigt wurden. Sie sagte mir, bezogen auf ihre Kleine „Aber sie ist doch noch ein Kind.“ Ich war den Tränen nahe.

Tags darauf erzählte mir eine Frau in Gera, dass ihre erst vierzehnjährige Tochter im Freibad von Personen südländischer Herkunft sexuell belästigt wurde und sie sich nun nicht mehr getraut dorthin zu gehen.

Dies sind nur zwei Beispiele aus meiner unmittelbaren Umgebung – und ich habe mich dazu entschieden darüber nicht zu schweigen, sondern diese Übergriffe öffentlich zu machen.

In den Systemmedien wird ja vieles verschwiegen – die immer wieder vorkommenden Morde an christlichen Bootsflüchtlingen durch Muslime, indem sie um ihres eigenen Vorteils wegen die Christen über Bord ins Mittelmeer werfen; die Verfolgung politisch nicht gleichgeschalteter Personen in Deutschland und Österreich; unsere konkreten Bemühungen gegen das Flüchtlingselend und natürlich unsere wahren Ziele.

Jeder, der nicht ins Schema der Herrschenden passt und eventuell mal mehr weiß als diese, wird schnell als Rechtsextremer, Nazi oder Verschwörungstheoretiker stigmatisiert. So funktioniert das alte – schon den Römern bekannte – Spiel des „teile und herrsche“.

Doch immer mehr Bürger durchschauen diese Methode und lösen sich von diesen vorgegebenen Denkschablonen und wagen es ihre Stimmen öffentlich gegen Missstände zu erheben.

Auch wenn man dafür diffamiert wird – es lohnt sich, denn es geht um nichts Geringeres als unser aller Zukunft!

Trauen Sie sich doch auch – und setzen Sie mit uns ein Zeichen!

In diesem Sinne, mit den herzlichsten Grüßen,

Ihr Christian Bärthel
Thüringer gegen die Islamisierung des Abendlandes

Bei facebook findet man unsere Gruppen unter: Wir lieben Gera, Ronneburg sagt NEIN – wir haben das Recht zur Wahl, Wir lieben Ostthüringen, THÜGIDA und GIDA Bundesverband.
Meine persönliche Seite ist: donnerruf.wordpress.com

Advertisements

From → Texte

3 Kommentare
  1. Angelika Erbs permalink

    Sehr geehrter Herr Bärthel, Ihr Flyer hat mich sehr bewegt.Als deutscher Bürger fühlt man sich entmündigt und fassungslos bei der derzeitigen Situation.Unsere Eltern haben dieses Land aufgebaut, wir haben 1989 einen der bewegendsten Momente mit dem Fall der innerdeutschen Mauer erleben dürfen.Momentan und in der nächsten Zeit habe ich nur den Gedanken“Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht“.Solange in Deutschland nicht jedes Kind genug zu essen hat und auch Tränen an der Tagesordnung sind ist das alles ein Schlag ins Gesicht der deutschen Beevölkerung.Angelika Erbs Gera

  2. Wolfgang Woischt permalink

    DAS VOLK STEHT AUF…. Ein sehr guter Aufruf und ich hoffe das mittlerweile genug „Michel“ aufgewacht sind und daran teilzunehmen! Leider bin ich an der ersten beiden Terminen verhindert, werde aber alles daran setzen in Ronneburg dabei zu sein!

  3. Bondit permalink

    solange MUSLIMISCHE Flüchtlinge sich nicht von den Christlich-jüdisch-feindlichen Suren (52 an der Zahl) verläßlich und auf Dauer distanzieren distanzieren und nicht UNSER Grundgesetz völlig respektieren. z.B. Gleichberechtigung von Mann und Frau, sondern betonen sie lebten „streng nach dem Koran“ haben sie bei uns nichts zu suchen.
    Die anderen mögen willkommen sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: