Skip to content

Invasion, IS und Israel

21. Oktober 2015

Tatsächlich – wie zuletzt bereits vermutet – nahm die Zahl der Teilnehmer an unseren Demos gegen die verfehlte Asylpolitik und die damit einhergehende Überfremdung erheblich zu. So waren an den letzten beiden Samstagen in Gera schätzungsweise jeweils über 2.000 Leute auf den Beinen und am Montag in Altenburg sogar nach MDR-Angaben ca. 2.300 Beteiligte zu verzeichnen.

Es war mir eine Ehre bei den Kundgebungen vor so vielen aufgewachten Landsleuten frei sprechen zu dürfen und dabei neben den auftretenden Problemen auch Ursachen und Lösungen zu benennen. Davon möchte ich hier einmal fünf auflisten:
1. Rückführung der Balkanbewohner mittels Zügen und Bussen – gern teils entlang der schönen Adriaküste – in ihre jeweiligen Heimatländer. Als Begleitpersonal könnten Mitarbeiter des Staatsschutzes eingesetzt werden, die dann zumindest keine Zeit mehr hätten politisch Andersdenkende in Deutschland zu verfolgen.
2. Bei Afrikanern gilt für Personen aus sicheren Staaten auch das Gebot der Rückführung, zumal es gerade für diese Menschen hier im Winter unerträglich kalt wird und es ja bei dem fortgesetzten Massenansturm kaum noch geeignete Unterkünfte gibt. Im Übrigen vertrauen wir als präventive Maßnahme unsererseits der Resolution an CfaN – das dort größte tätige christliche Missionswerk – siehe hier: https://donnerruf.wordpress.com/druckvorlagen/ – da findet sich nun auch das aktualisierte Flugblatt mit einigen Demoterminen für November.
3. Für Fremde ohne gültige Papiere wäre die Ausweisung in ein sicheres Drittland mit viel Raum (beispielsweise Russland) eine Option. Entsprechende Verträge mit den infrage kommenden Staaten wären zu schließen, auch darüber welche Starthilfe Deutschland zum Aufbau einer neuen Existenz mitgibt, was uns bei beispielsweise 1.000 € pro Erwachsenem zumindest günstiger käme als die bisher anfallenden Kosten von etwa 80.000 €, die mal in dem Zusammenhang genannt wurden. Ich persönlich glaube aber, dass den Betroffenen ohne Ausweise dann doch eher schnell einfällt wo sie hergekommen sind.
4. Den wirklich vor Krieg geflohenen Personen und allen sonstigen an Leib und Leben Gefährdeten gilt natürlich unsere Barmherzigkeit. Doch auch hier ist es geboten die Ursachen, die zur Flucht führten, zu beseitigen – da könnte Deutschland als Friedensstifter tätig werden und zuerst einmal auch die Waffenexporten an Folterstaaten beenden.
5. Um herauszufinden, wer z.B. gar kein echter Syrer ist, sondern nur mit in letzter Zeit massenhaft ausgegebenen falschen Papieren herkommt, kann man Muttersprachler einsetzen. Bei uns in Thüringen z.B. gibt es ein syrisch-orthodoxes Kloster, dessen Priester sicher gern mithelfen bei der Identitätsprüfung. Persönlich würde ich auf Wunsch gern bei der Vermittlung behilflich sein – Anfrage genügt.

Inzwischen wurde die Zahl der täglich ins Land einströmenden Massen auf bis zu 30.000 nach oben korrigiert – ein absoluter und nicht mehr zu bewältigender Wahnsinn. Rechnet dies mal auf den Monat und das Jahr hoch und ihr wisst, warum von einer Umvolkung gesprochen wird. Die Pläne, die hier verwirklicht werden, erwähnte ich bereits mehrfach.

Eine sehr gute Predigt zum Thema könnt ihr hier hören:

Über „Die Zukunft des IS“ gibt es von Bruder Roger Liebi einen interessanten Vortrag:

Er spricht hier auch über die bevorstehende Ausrottung von Zweidritteln Israels gemäß Sacharja 13:8… Ob dies nun bereits durch den IS geschieht – wovon Bruder Roger ausgeht – kann ich nicht genau sagen. Wie die Juden die Erfüllung von Vers 9 vorwegnehmen wollen und zu ihrem materiellen Vorteil umdeuten, siehe meine Betrachtung „Das vollkommene Opfer“ – unter Druckvorlagen auf meiner Seite zu finden.

Mir wurde mitgeteilt, dass am geschichtsträchtigen 16.10. Gerd Ittner auf freien Fuß gesetzt wurde – man hat ihn ja nach sieben Jahren auf der Flucht vor der BRD 2012 in Portugal festgenommen, nach Deutschland verschleppt und hier die ganzen Jahre wegen seiner Äußerungen gefangengehalten. Am 13.04.2015 schrieb ich ihm: „…nach Beurteilung einiger Entwicklungen, schätze ich, daß Du bis spätestens Herbst dieses Jahres frei sein wirst.“ Einige Freunde – die davon wussten – haben mich dafür gescholten, wie ich ihm solche Hoffnungen machen könne. Doch nun ist es eingetroffen und Gerd aus der Haft entlassen.

Möge unser Land auch bald aus der Haft entlassen und frei werden!
In diesem Sinne, mit den herzlichsten Grüßen und Segenswünschen, Euer Christian

Advertisements

From → Texte

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: