Skip to content

Die Kopfabschneider

10. November 2015

„Und ich sah Throne, und sie setzten sich darauf, und das Gericht wurde ihnen übergeben; und ich sah die Seelen derer, die um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen enthauptet worden waren, und die, welche das Tier und sein Bild nicht angebetet und das Malzeichen nicht an ihre Stirn und an ihre Hand angenommen hatten, und sie wurden lebendig und herrschten mit dem Christus tausend Jahre.“ (Offenbarung 20:4)

Hier wird etwas Zukünftiges beschrieben, wie aus dem Zusammenhang des Kapitels hervorgeht – der Teufel ist ja dann gebunden. Beachtet, dass sowohl die vorhergehende Art der Tötung benannt wird: enthauptet, als auch wen es betrifft: welche das Tier und sein Bild nicht angebetet und das Malzeichen nicht angenommen hatten. Dies führt uns zurück zu Offenbarung 13, wo das Tier – die letzte Weltmacht – ab Vers 1 beschrieben wird. Da die Beschreibung an das vierte Tier aus Daniel 7 anknüpft, wissen wir, dass es sich um das prophetisch angekündigte wiederhergestellte Römische Reich handelt. Die vorangegangenen drei waren Babylon, Medo-Persien und Griechenland.

Wer steckt hinter dem Aufkommen dieser endzeitlichen Weltmacht? Die vorletzte Weltmacht – die derzeitige – die in Offenbarung 13, ab Vers 11 so beschrieben wird: „Und ich sah ein anderes Tier aus der Erde aufsteigen; und es hatte zwei Hörner gleich einem Lamm, und es redete wie ein Drache. Und die ganze Macht des ersten Tieres übt es vor ihm aus, und es veranlasst die Erde und die auf ihr wohnen, dass sie das erste Tier anbeten, dessen Todeswunde geheilt wurde. Und es tut große Zeichen, dass es selbst Feuer vom Himmel vor den Menschen auf die Erde herabkommen lässt; und es verführt die, welche auf der Erde wohnen, wegen der Zeichen, die vor dem Tier zu tun ihm gegeben wurde, und es sagt denen, die auf der Erde wohnen, dem Tier, das die Wunde des Schwertes hat und wieder lebendig geworden ist, ein Bild zu machen.“

Welche Weltmacht gibt sich lammfromm, lässt aber überall Feuer (Bomben) auf die Erde fallen und drückt dem vereinigten Europa (die Verträge dazu aus dem Jahr 1957 sind die Römischen Verträge) seinen Geist auf? Wer verursacht durch seine Zersetzungspolitik die Flüchtlingsströme, die uns auch – wie aus der Prophetie hervorgeht – die Kopfabschneider nach Europa bringen? Richtig: die USA.

Nach meiner Überzeugung knüpft der Ausgangsvers (Offenbarung 20:4) an das fünfte Siegel an, darüber heißt es: „Und als es das fünfte Siegel öffnete, sah ich unter dem Altar die Seelen derer, die geschlachtet worden waren um des Wortes Gottes und um des Zeugnisses willen, das sie hatten. Und sie riefen mit lauter Stimme und sprachen: Bis wann, heiliger und wahrhaftiger Herrscher, richtest und rächst du nicht unser Blut an denen, die auf der Erde wohnen? Und es wurde ihnen einem jeden ein weißes Gewand gegeben; und es wurde ihnen gesagt, dass sie noch eine kurze Zeit abwarten sollten, bis auch ihre Mitknechte und ihre Brüder vollendet seien, die ebenso wie sie getötet werden sollten.“ (Offenbarung 6:9-11)

Wer wird derzeit weltweit aufgrund seines Glaubens am meisten ermordet? Christen – wobei von jährlich über 200.000 Opfern die Rede ist. Und wer bringt zehntausende Menschen aufgrund dessen um, dass diese ihren Glauben, den sie als einzig rechtmäßigen betrachten, nicht annehmen? Muslime, in dessen Koran es z.B. heißt: „Und wenn Ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis Ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt.“ (Sure 47, Vers 4)

Welche Tötungsart wurde in der Bibel genannt? Richtig: Enthauptung. In welchem Werk einer sogenannten Weltreligion wird am deutlichsten betont, dass Gott keinen Sohn habe? Richtig: im Koran – dem heiligen Buch der Muslime. Was sagt nun die Bibel dazu? „Wer ist der Lügner, wenn nicht der, der leugnet, dass Jesus der Christus ist? Der ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet. Jeder, der den Sohn leugnet, hat auch den Vater nicht; wer den Sohn bekennt, hat auch den Vater.“ (1. Johannes 2: 22 und 23) Im Wort Versöhnung steckt das Wort SOHN. Versöhnung mit Gott geschieht nur mittels des Sohnes Gottes und genau den verleugnen die Muslime. Sind sie deshalb so unversöhnlich, da ihnen der Frieden mit Gott fehlt?

Bitte lest jeweils – um den Zusammenhang zu verstehen – das gesamte angegebene Kapitel in der Bibel! Wenn nun im Islam eine Religion des Antichrist zu sehen ist – und die Heilige Schrift bezeugt es so – und sich dieser gemäß der Prophezeiungen auch in Europa ausbreitet, ist mit einer in dem Zusammenhang stehenden Zunahme von Enthauptungen auch hierzulande zu rechnen.

Und es ist schon losgegangen – hier ein noch recht aktueller Fall:

Genau davor warnte ich in einem kleinen vierzeiligen Gedicht und wurde dafür in der BRD angeklagt und am vergangenen Mittwoch vom Amtsgericht Nürnberg zu 100 Tagessätzen a 15 Euro, also der Zahlung von 1.500 Euro oder eben 100 Tage Haft, verurteilt. Wir haben natürlich sofort Rechtsmittel dagegen eingelegt.

In der Verhandlung fragte ich zunächst die Staatsanwältin wie es zu meiner Strafverfolgung kam. Ob sie nicht erst durch die Presse auf das Gedicht aufmerksam wurden, die es ohne mich vorher zu fragen veröffentlichte – hier wäre aufgrund einer Urheberrechtsverletzung möglicherweise meine Strafverfolgung auszuschließen. Und ich fragte, warum die Vertreter der Zeitung, die das Gedicht veröffentlicht haben – obwohl ich es nicht für strafwürdig halte – nicht auch angeklagt wurden, dies wäre doch bei vielleicht hunderttausendfacher Verbreitung gegenüber meinen zwei, drei Zetteln – um die es in der Anklageschrift unter Punkt 2 ging – aus Sicht der Verfolgungsbehörden geradezu logisch. Mein Anwalt brachte dann den Spruch mit den Krähen.

Auch fragte ich die Staatsanwältin in Erinnerung an den Text von § 130 StGB – aufgrund dessen ich ja angeklagte wurde – ob sie ausländische Dschihadisten als Teile der Bevölkerung betrachte. Sie eierte etwas herum, worauf ich ihr sagte, dass mir ein JA oder NEIN schon genügen würde. Ich finde es ungeheuerlich, dass Kopfabschneider aus dem Orient von Organen der BRD offenbar vor meinem Gedicht geschützt werden sollen, wer vor ihnen und ihren üblen Werken hingegen warnt, hierzulande strafrechtlich verfolgt wird.

Im weiteren Verlauf berief ich mich auch auf die Freiheit der Kunst – die bei einem Gedicht sogar überspitzte Formulierungen beinhalten darf, wobei ich betonte, dass meins die Dinge nicht mal überspitzt darstellt, sondern so wie es ist, in Anlehnung an die Ausführungen des Koran. Die „weiteren Schmähreden auf dem Blatt“ von denen neben der erneuten Wiedergabe meines Gedichtes im Artikel der Nürnberger Zeitung vom 05.11.2015 die Rede ist, waren übrigens Zitate aus dem Koran, auf die es Bezug nimmt – siehe hier:
https://donnerruf.wordpress.com/2015/01/25/du-bist-ja-tolerant-einladung/

Hauptsächlich berief ich mich allerdings auf Artikel 4 Grundgesetz „Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.“ Zu meinem Bekenntnis des Glaubens gehört auch die biblische Einordnung des Islam, das deutliche Warnen vor Irrlehren und auch vor den physischen Gefahren, die eine Religion, dessen Werk zum Enthaupten aufruft und dessen Anhänger dies tatsächlich tausendfach praktizieren, mit sich bringt. Im sunnitischen Saudi-Arabien z.B. sind die fast täglich stattfindenden öffentlichen Enthauptungen Staatsdoktrin, sogar für den Besitz und die Verbreitung von Bibeln – die BRD lässt trotzdem Waffen dorthin liefern.

Tröstlich ist, dass der Invasionshauptverursacher – ich erinnere an dessen Gräueltaten in Libyen, Irak, Syrien usw., zuvor auch schon in Deutschland und insbesondere Japan (denkt an Offenbarung 13:13 – und die USA wurde mit 13 Staaten gegründet!) – gemäß der Prophetie fallen wird. „Und ich sah: Als es das sechste Siegel auftat, da geschah ein großes Erdbeben, und die Sonne wurde finster wie ein schwarzer Sack, und der ganze Mond wurde wie Blut, und die Sterne des Himmels fielen auf die Erde, wie ein Feigenbaum seine Feigen abwirft, wenn er von starkem Wind bewegt wird.“ (Offenbarung 6: 12 und 13) Da hängt noch das Wort eines Propheten über Los Angeles: Du Stadt, die Du Dich nach den Engeln benennst, Du wirst auf dem Grund dieses Meeres liegen!

Amerika wird fallen und die freien Völker werden leben! Doch dazwischen kommt für die Welt noch die Trübsalszeit. Mir ist bewusst wie es abläuft und so deutete ich schon vor einem Jahr an, dass Russland gegen den IS – wie es jetzt in Syrien der Fall ist – eingreifen wird – ich schrieb über Daniel 11. Wie konnte ich dies wissen? Welches Buch ist aktueller als eure Tageszeitung von übermorgen? Dann lest endlich darin und findet den, der von sich sagte: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich.“ (Johannes 14:6)

Demnächst dazu mehr. Hier noch meine Demorede vom Reformationstag in Gera:

Advertisements

From → Texte

4 Kommentare
  1. Hallo Vielen dank für deine Verlinkung von meinen Video.
    Euer Team DeoCraft.

Trackbacks & Pingbacks

  1. Genossin Pfarrerstochter | donnerruf
  2. Terminverschiebung in Nürnberg | donnerruf
  3. Rückblick auf Wittenberg | donnerruf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: